Weihnachten♥ unter Palmen bei Sonne und milden Nächten

 

Die Weihnachtszeit auf den kanarischen Inseln ist etwas Besonderes, denn die Orte und die Straßen erstrahlen in üppigen Lichterglanz.

Besonders die Hauptstadt Sanza Cruz de Tenerife zeigt sich von seiner allerschönsten Seite. Ein Lichtermeer, jede Straße ein anderes Ambiente und jeder Platz ein Lichterkunstwerk für sich.

 

Die Parkanlagen laden auch des Nachts zum Verweilen auf den Bänken ein

 

 

Lichternetz
Colorful street christmas lights. Exemption on a black background. It creates the impression of a starry sky in blue and yellow gold.

 

Auch des Tags sind die Straßen schön anzuschauen, Pakete und Figuren wedeln im Sonnenschein in den Palmen.

 

Große Weihnachtskugel
Ausschnitt einer begehbaren Weihnachtskugel, eine große Dekoration in der Innenstadt von Santa Cruz de Tenerife auf den Kanaren. Darüber das Lichterdach des Weges dahinter.

 

Weihnachtsbeleuchtung El Sauzal
Christmas glittering in El Sauzal on Tenerife. Fairy lights and dripping pearls at Christmas time and under flowering trees and palms.

 

Wehnachtskugel
A very large and walkable Christmas ball as a decoration for the Christmas season with many fairy lights and a blue luminous border.

 

Wehnachtsbeleuchtung Teneriffa
tall palm trees decorated with red lights as Christmas lights. In addition, the fresh green of evergreen plants in December on Tenerife (Canary Island).
Die große begehbare Weihnachtskugel ist eines der Attraktionen des Jahres 2018

 

Weihnachtshaus unter Palmen
ein weehnachtlich geschmücktes kleines häuschen im sonnigen, immergrünem Teneriffa, bei blauem Himmel und von der Sonne beschienenen Palme daneben.

 

weihnachten Puerto d l C (3)
die kanarische Art der „Baumschmückung“,

 

 

weihnachten Puerto d l C (2)
überall wo man hinschaut stehen verpackte Geschenke und Tüten

 

 

weihnachten Puerto d l C (1)
bunt geht es zu und im Sonnenschein angezogen nur mit T-Shirt fällt es schwer sich die viel schwermütige re Version aus Deutschland vorzustellen.

 

Ein abendlicher Spaziergang kann sich da bei milden Temperaturen und einem Abendessen im Freien unter Palmen leicht mal auch am 23.12. ausdehenen bis nach Mitternacht.

 

bunte Straßenbeleuchtung
Colorful street christmas lights. Circles in red blue and gold and branches of trees which are surrounded by white fairy lights. Exemption on a black background.

 

PENTAX DIGITAL CAMERA
Weihnachtssterne wo immer man hinschaut

 

Straßenbeleuchtung an Weihnachten
Colorful street christmas lights on Tenerife en „Santa Cruz“ . Exemption on a black background. Flower pattern, very delicate and with oval colored stones, hanging from a green light bar

 

 

PENTAX DIGITAL CAMERA
Jede Palme ein Lichter-Kunstwerk für sich
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
aber auch die klassische Weihnachtskugel ist zu finden

 

DSCI2202
Jede Straße in den Orten hat eine besondere Beleuchtung

 

 

PENTAX DIGITAL CAMERA

 

DSCI2199

Doppelstern_blau
Colorful street christmas lights. The star of Bethlehem in dark blue with gold-silver tail as street spanning lighting.Exemption on a black background.

„Sternenregen“ im Angesicht des Teide

 

Die Nacht der Nächte, ein Trip der ganz besonderen Art

Die Nacht  des Sternenregens, wo der Himmel die Sterne der Erde übergibt, wo die Sternschnuppen wie leuchtende Pfeile mit bloßem Auge zu sehen sind, berührt die Seele und man bekommt eine kleine Ahnung davon wie unendlich groß und erhaben die Unendlichkeit des Himmels ist und wie unsagbar winzig und unbedeutend der Mensch wird.

Ein himmlisches Schauspiel, welches der Sternschnuppenstrom „Perseiden“ in dieser Nacht gegen 2 Uhr Morgens geboten hat. Die verglühenden Perseiden haben eine Geschwindigkeit von ca 60 km in der Sekunde und sind im Nationalpark besonders gut zu sehen, da es dort keinerlei künstliches Licht gibt und die Luft extrem klar ist, dabei sind es genau genommen nur winzige Staubkörner aus dem Schweif des Kometen „Swift- Tuttle“.

12.8.16 Sternenregen
12.08.16 Nationalpark Teide, 2340 m Höhe Sternenregennacht und  Kometen

Als wenn das noch nicht genug zum Staunen war,  kam dann die sehr gut sichtbare Milchstraße dazu ,die eigentlich eine Sternenscheibe ist von über 100.000 Millionen Sternen.

Es sollte eigentlich eine stille und verwunschene Nacht werden, in meiner Vorstellung jedenfalls. Ich hatte dieses Schauspiel noch nie erlebt und fuhr sehr rechtzeitig gegen 22 Uhr, bewaffnet mit Stativ, Weitwinkel und Fernauslöser und Hocker in Richtung Nationalpark. Ich wusste nicht was da auf mich zu kam.

Eine 20 km Autoschlange wälzte sich den Berg herauf. Die Autos voll mit Familien mit Kindern, alle sehr fröhlich, ausgesprochene Feierlaune. Zu allem Überfluss war es auch noch ein Samstag, Wochenende und somit hatten fast alle berufstätigen Menschen frei. Im Nationalpark gab es keinen freien Parkplatz mehr, überall standen die Autos herum, der Boden, die Wege, die Parkplätze , ja jeder kleinste Winkel belagert mit Menschen auf Isomatten, mit Picknickkorb und Sektflaschen bewaffnet. Aus den Autos ertönte laute Musik.

Oh mein Gott…..so hatte ich mir das nicht vorgestellt! Partystimmung im Angesicht des Teide unter glühendem Sternenhimmel.

Milchstraße und Sternenregen
Milchstraße und Sternenglühen im August am Fuße des Teide

Es war eine sehr warme Nacht, es war keinerlei Jacke nötig. Ein T-Shirt reichte auf 2330 m Höhe aus. Die Leute saßen und lagen eng an eng und als der Sternenregen begann , sangen sie mit ihren erhobenen Sektgläsern in der Hand: „Viva Estrellas“

Meine ganzen Vorhaben zunichte, au weia…ich kam mir vor wie auf einem Rockfestival.

Nach langem Suchen habe ich einen Parkplatz gefunden, inzwischen war es 1 Uhr geworden. Tapfer bin ich mit meiner Ausrüstung über die Isomatten und Liebespaare gestiegen, habe mich mit meinem Stirnlicht behaftet durchgewurschtelt, um nicht in die Picknickkörbe zu treten. Nach einer halben Stunde hat sich dann endlich ein Platz gefunden, wo ich erst mal durchatmen konnte. Um mich herum ca 20 Leute, die aber alle auf dem Boden lagen und in den Himmel betrachteteten.

Sternendrehung bei 25 Minuten Belichtung

Ja und dann war es soweit. Es schien mir, als würde sich der Himmel öffnen und der liebe Gott schüttet alle Sterne aus einem großen Sack auf die Erde. Um mich herum, über mir und bis vor mir auf den Boden schwebten die Sterne und verglühten zum Teil vor den Augen. Ein unfassbar schönes und erhabenes Erlebnis. Eine riesengroße Ehrfurcht erfasst einen bei diesem Anblick.

Mit Fotografieren war es dann leider nicht so der Hit, das Scheinwerferlicht der Autokolonne, die nicht enden wollte, machten es fast unmöglich vernünftige Aufnahmen zu machen.

Teide Nationalpark Sternenhimmel
Teide Nationalpark Sternenhimmel

Mir war klar…nächstes Jahr mache ich es anders, früher da sein, viel weiter rein in die Wanderwege gehen. Da, wo die Meisten mit Kind und Kegel und Picknickkorb nicht gehen wollen.